Gespräch mit einer Zeitzeugin für das Ende der DDR

Am 19.02.2019 kam Frau Evelyn Zupke zu uns in die Schule, um den Schülerinnen und Schülern der Geschichtskurse des S4 von ihren Erlebnissen und Erfahrungen im Rahmen der Wende 1989 zu berichten. Sie war aktiv daran beteiligt nachzuweisen, dass die Kommunalwahlen in der DDR im Mai 1989 gefälscht worden waren. In den darauf folgenden Monaten hat sie zusammen mit ihren Mitstreitenden an jedem 7. eines Monats auf diesen Gesetzesverstoß hingewiesen und hat dadurch mit dazu beigetragen, dass die DDR nicht fortbestehen konnte. Diese anschaulichen Informationen aus erster Hand zogen uns alle in Bann. Die Zeit verflog nur so. Trotzdem gab es genug Raum für Fragen der Schülerinnen und Schüler, so dass ein lebhafter Austausch zustande kam.