UNESCO-Lehrstuhl für Kommunikations- und Informationsfreiheit

Wir haben mit dem UNESCO-Lehrstuhl für Kommunikations- und Informationsfreiheit (Leibniz-Institut für Medienforschung / Hans-Bredow-Institut) eine Kooperation entwickelt.

Die Forscher berichten beispielsweise über ihre jeweils aktuelle Arbeit, laden ein zum Fragenstellen und Diskutieren oder unterstützen Schüler bei eigenen kleineren Medienforschungsprojekten.

Angefangen hat die praktische Zusammenarbeit im Projektorientierten Lernen der Mittelstufe, im POL-Kurs #WhatsUp?!, dann wurde ein Oberstufenkurs einbezogen. Schließlich gab es mit dem Medientag 2020 die erste schulweite Aktion mit Beteiligung der Eltern.

Geplant ist die Entwicklung und Erprobung weiterer Module, die ebenfalls an anderen UNESCO-Projektschulen genutzt werden können.

„In dem Bewusstsein, dass die Erforschung von Umgang und Auswirkungen digitaler Medien auf Schülerinnen und Schüler einen wichtigen Beitrag zu den Zielen der UNESCO leisten kann, und der Aufbau und die Förderung von Kompetenzen im Umgang mit Medien von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern in einer digitalen Gesellschaft von elementarer Bedeutung sind.“ (Quelle, gekürzt: UNESCO-Lehrstuhl)