Unser Leitbild

Im Schulprogramm formulieren Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Eltern übereinstimmend Leitwerte und Ziele der weiteren Entwicklung unserer Schule.

Als Interessierte UNESCO-Projektschule sehen wir uns als Humane Schule mit einer Kultur des Friedens.

Das bedeutet:

– Achtung vor sich selbst, den Mitmenschen und der Natur
– Kritische Wahrnehmung von und Umgang mit Eigenem und Fremdem
– Solidarität statt Konkurrenz
– Selbstbestimmtes Lernen
– Wertschätzung von Leistung
– Vertrauen in sich selbst und andere
– Eigenverantwortung

Wir reagieren auf gesamtgesellschaftliche, insbesondere soziale, technische, ökologische und kulturelle Herausforderungen kritisch und konstruktiv.

Als UNESCO-Projektschule gestalten wir einen lebendigen Lernort, der sich am Gründungsgedanken der UNESCO orientiert und daher auf die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges bezieht: Wir gestalten das Lernen in einer Kultur des Friedens, wie sie die Verfassung der UNESCO beschreibt, und verfolgen die Bildungsansätze der UNESCO-Projektschulen.

Diese Bildungsansätze sind:

Menschenrechtsbildung und Demokratieerziehung, Interkulturelles Lernen (zur Beziehung zwischen verschiedenen Kulturen) und Zusammenleben in Vielfalt, UNESCO-Welterbebildung (für Schutz und Erhalt von UNESCO-Naturerbe und -Kulturerbe), Bildung für nachhaltige Entwicklung (für Menschenwürde und Chancengerechtigkeit in einer intakten Umwelt), Global Citizenship (politische Bildung aus globaler Perspektive), Freiheit und Chancen im digitalen Zeitalter.

Unsere Schule bereitet ihre Schülerinnen und Schüler auf die erweiterten Kommunikations- und Kooperationsmöglichkeiten der digitalen Gegenwart vor. Die Technisierung der Kommunikation birgt aber auch schon im Schulalter die Gefahr zunehmender Entfremdung und Isolierung des Einzelnen, jedoch ebenfalls viele Chancen und Möglichkeiten für junge Menschen.

Unser Motto: „Mut zum Menschen“:

Insbesondere möchte unsere Schule den Schülerinnen und Schülern helfen, ihre Vernunft, ihre Eigenkräfte und ein starkes Ich zu entwickeln. Sie sollen Vertrauen in sich selbst und andere sowie Achtung voreinander und gegenüber der Natur gewinnen. Fremdes wie Eigenes soll kritisch wahrgenommen werden. Unsere Schule regt zu Kreativität und Phantasie an, sie stärkt die Eigenverantwortung und fördert selbstbestimmtes Lernen. Leistung erscheint uns in Solidarität untereinander wichtiger als in Konkurrenz nebeneinander.

(Bearbeitete Auszüge aus Schulprogramm u. Anlage, Fassung 09.12.2019)