Lerncoach-Ausbildung

Profil

Beteiligte Fächer: Pädagogik, alle Hauptfächer (der 5. und 6.Klasse) 

 

Inhaltliche Schwerpunkte

Dies ist KEIN klassischer POL-Kurs, sondern eine Art Ausbildung zum Lerncoach. Er richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler aus der 9. Klasse, die in der Hausaufgabenbetreuung mitarbeiten oder Förderunterricht (Nachhilfe) erteilen möchten.

Interessierte werden dazu angeleitet, die neue Rolle als Lehrende/r verantwortlich zu übernehmen. Verbunden damit ist zunächst ein Blick auf die eigene Lernbiographie.

Weitere Themenbereiche werden sein: Selbstorganisation, Motivation, Konzentration und Entspannung. Darüber hinaus soll Zeit sein, erste Fördermaterialien zu sichten und den Einsatz zu erproben.

 Arbeitsweise

In den ersten Wochen bis zu den Herbstferien werden wir uns mit den o.g. Themen und Fragestellungen auseinandersetzen. Danach wird jedem Coach ein Coachee aus der 5. oder 6. Klasse zugewiesen, der das ganze Schuljahr, jeweils dienstags von 14.30h bis 15.30h, begleitet wird. Danach trifft sich der POL-Kurs und wir reflektieren gemeinsam, was gut gewesen ist und was man verbessern könnte.

Seit 2019 ist dieser POL-Kurs ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördertes Patenschaftsprojekt. Die POL-Schülerinnen und –Schüler sind nicht nur die Lehrerinnen und Lehrer der unteren Jahrgänge, sondern auch deren Patinnen und Paten und übernehmen Verantwortung für ihr Patenkind. Dies beinhaltet auch, dass Pate und Patenkind oder wir als Gruppe zusammen etwas unternehmen werden (Weihnachtsfeier, Pizzaessen, Kinobesuch, Kletterwald….), um uns besser kennenzulernen.      

 Präsentationsmöglichkeiten

Die Coaches sind verpflichtet über jeden Coach-Termin ein Protokoll anzufertigen. Darüber hinaus werden Berichte über das Patenschaftsprojekt und die gemeinsamen Unternehmungen geschrieben, die auf der Homepage des Gymnasiums Osterbek veröffentlicht werden.