SR-Reise 2014 nach Lüneburg

Icon_BerichtNachdem im Schuljahr 2012/ 2013 eine überaus schöne SR-Reise stattfand, war es für das Schulsprecherteam des Jahres 2013/ 2014 eine Selbstverständlichkeit, eine erneute SR-Reise mit neuen Gesichtern und spannenden Inhalten zu organisieren und umzusetzen.

Am Samstag, 20.09.2014, war es dann soweit:

27 Schülerinnen und Schüler, darunter die Klassensprecher der sechsten bis achten Klassen, das Schulsprecherteam, sowie einige „Freiwillige“ aus dem Schülerrat, trafen sich mit Frau Haustein und Herrn Schwarzbold am U-Bahnhof Trabrennbahn. Voller Vorfreude ging es dann gemeinsam Richtung Lüneburg, wo uns nach kurzer Weiterfahrt mit dem Bus eine Jugendherberge erwartete, welche für unsere Gruppe nicht besser geeignet hätte sein können. Ein großer Seminarraum, ausreichend Stühle und Tische, Flip-Charts und Tafeln, ermöglichte es den SchülerInnen, konzentriert zu arbeiten. In der Freizeit konnten die Jüngeren und auch Älteren unter uns auf dem weitläufigen Spielplatz der JuHe trampolinspringen, klettern und volleyballspielen. Außerdem stand durch den direkt angrenzenden Wald einem Spaziergang, sowie einer morgendlichen Joggingeinheit nichts mehr im Wege.

In den Arbeitsphasen ging es nach einem lustigen und auflockernden „Warm-Up“ um die Schulstruktur (Welche Schulgremien gibt es? Wie sind diese abgekürzt? Welche Rechte und Pflichten haben diese?), um Kommunikation (Welche Kommunikationsmöglichkeiten zwischen den Gremien gibt es? Wie kommuniziere ich? Wie gebe ich Feedback?) und ganz besonders um Anregungen der SchülerInnen. Die SchülerInnen sammelten mit verschieden Methoden die Aspekte, die ihnen an der Schule gefallen und jene, die ihnen nicht so gut gefallen. Anschließend wurden Lösungsvorschläge und deren Umsetzbarkeit in der Gruppe ausdiskutiert.

Am Sonntag hatten wir das Glück, Besuch von zwei SSM-Mitgliedern (SSM= SchülerInnen – Schule – Mitbestimmung) zu bekommen. Diese gingen auf das Thema Projektplanung ein. Die Schülerinnen und Schüler grübelten über mögliche Projekte an unserer Schule und deren Umsetzung. Am Ende des Seminars entstanden somit sechs Gruppen mit jeweils verschiedenen Projektvorschlägen, wie z.B. eine „Aktive Woche“, ein Sommerfest, ein Benefiz-Theater oder ein Karaoke-Abend.

Dank des guten Wetters konnten wir am Sonntagnachmittag in den „Kletterwald Scharnebeck“ fahren. Bis zu 15 Meter hohe Kletter-Parcours machten den Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis und definitiv zum Highlight der Reise.

An dieser Stelle ist die äußerst positive Atmosphäre in der Gruppe, welche während der gesamten Reise anhielt, zu erwähnen. Alle schienen sich gut verstanden zu haben, es wurde viel gelacht, gesungen und gespielt. Gerade die spontanen Gruppenspiele und Gesangseinlagen während des Wartens an Bushaltestellen und das abendliche „Wer-Wolf-Spiel“ haben allen viel Spaß bereitet.

Zu guter Letzt gilt es noch einmal, „Danke“ zu sagen. Besonderer Dank gilt zunächst Nina, welche sich mit viel Engagement und Zeitaufwand um einen Großteil der Organisation der Reise gekümmert hat. Auch Frau Haustein und Herr Schwarzbold (Verbindungslehrer) haben ihr Wochenende geopfert, um den SchülerInnen ein tolles SR-Wochenende zu ermöglichen – vielen Dank dafür!

Die Schulleitung, sowie der Schulverein haben der SR-Reise mit finanziellen Mitteln erheblich beigesteuert. Auch dafür, herzlichen Dank!

Arne Weise