Kommunikationsleitfaden: Klassenkonferenz

Icon_InfoWas macht die Klassenkonferenz? Welche Rolle haben die Klassenelternvertreter?

Kommunikationsleitfaden Klassenelternvertreter, Klassensprecher, Klassenlehrer
Anwendungsfall Klassenkonferenz
Verantwortlichkeiten Den Vorsitz hat der Klassenlehrer.
Die Tagesordnung erfolgt in Abstimmung zwischen Klassenlehrer, Klassensprecher und Elternvertreter.
Teilnehmer Alle Fachlehrer der Klasse (jeder Fachlehrer soll mindestens an einer Klassenkonferenz pro Schuljahr teilnehmen, sofern die unterrichtete Lerngruppe sich nicht aus mehr als 2 Klassen zusammensetzt), Klassensprecher, Klassenelternvertreter.
vereinbarte Regeln Protokollführer wird bestimmt, Protokoll wird erstellt und an alle Mitglieder der Klassenkonferenz innerhalb von einer Woche verteilt.
Vertraulichkeit besteht zu persönlichen, disziplinarischen und individuell vereinbarten Punkten (§105 HmbSG).
Stellvertretende Klassensprecher und stellvertretende Elternvertreter haben Gelegenheit zur Teilnahme, aber kein Stimmrecht.
Klassensprecher geben im folgenden Klassenrat Informationen weiter
Elternvertreter geben die Information in verabredeter Form weiter.
getroffene Vereinbarungen Wenn die Zeit nicht ausreicht, ein Thema abschließend zu diskutieren, ist ein weiterer Termin mit den vom Thema betroffenen Personen zu vereinbaren.
Für klassenübergreifende Angelegenheiten können bei bestehendem Bedarf mehrere Klassenkonferenzen eines Jahrgangs zusammengefasst werden.
Wir vermeiden persönliche Kritik am Einzelnen und die Einholung von Einzelmeinungen (Rollenklarheit).
Fristen Einladung 14 Tage vorher gemäß Schulkonferenzbeschluss.
Termine: Sept. / Okt. (Planungskonferenz), Anfang Februar
Vorbereitung Klassensprecher stimmen in der Klassenratsstunde vor der Klassenkonferenz Themen mit ihren Mitschülern ab, die Lehrkraft sollte hierzu den Schülern die Möglichkeit geben dies ohne Lehrkraft zu tun.
Elternvertreter nutzen den ersten Elternabend im Schuljahr zur Themenabstimmung.
Abstimmung zwischen Klassensprechern und Elternvertreter insbesondere für die niedrigen Jahrgänge.
mögliche Inhalte
  • wiederkehrend:
    Arbeits- und Sozialverhalten, Einhaltung von Regeln, Verabredung von Konsequenzen bei Nichteinhaltung, Klassenarbeitstermine und Zeiträume, Abgabe von Ersatzleistungen, Transparenz von Unterrichtsmethoden, Beurteilungskriterien, Festlegung des Kommunikationsweges zur Anhörung zur Zeugniskonferenz.
    Die Schulleitung kann Themen vorgeben.
  • Planungskonferenz Sept. / Okt.
    Vorbereitung von Projekttagen und anderen Veranstaltungen.
    Die aktuellen Jahrespläne über Inhalte, Kompetenzen und Mediencurriculum werden von den entsprechenden Fachschaften bis zu den Klassenkonferenzen in SchulCommSy eingestellt.
  • 2. Klassenkonferenz Februar
    Vorbereitung von Klassenfahrten, Rückmeldung der Zeugniskonferenz
weitere Maßnahmen jährliche Evaluation der Leitfäden