Kommunikationsleitfaden: Elternabend

Icon_InfoWorum geht es auf dem Elternabend? Welche Rolle haben die Klassenelternvertreter?

Kommunikationsleitfaden Klassenelternvertreter, Klassenlehrer
Anwendungsfall Elternabend
Verantwortlichkeiten Gestaltung und Leitung:
grundsätzliche Verantwortung bei den Elternvertretern in Absprache gemeinsam mit dem Klassenlehrer (§71 HmbSG, Abs 2)
Einberufung:
erfolgt nach Absprache mit Elternvertretern gemeinsam durch Klassenlehrer und Elternvertreter
getroffene Vereinbarungen, vereinbarte Regeln Planung eines Elternabends:

  • Elternvertreter sammeln Themen aus der Elternschaft
  • Vorabsprache der Tagesordnung mit den Klassenlehrern
  • gesetzte Themen Elternabende:
    • Adressenliste – Telefonnummern, Email etc. (Zustimmung der Eltern)
    • Kommunikationswege vereinbaren
    • Abfrage möglicher Themen für die 1. Klassenkonferenz im Schuljahr.

Terminüberschneidungen:

  • Vermeidung der Zusammenlegung von Elternabenden verschiedener Klassenstufen

Nachbereitung:

  • neue Elternvertreter: zeitnahes (wenn mögl. im Anschluss an den Elternabend) Kennenlernen mit Klassenlehrer
    • Absprache der gemeinsamen Arbeit
    • Informationsaustausch zur Jahresterminplanung (Konferenzen, Termine, Klassenvorhaben,..)
  • Wichtige Ergebnisse und Beschlüsse sollten in Form eines Ergebnisprotokolls festgehalten werden (Protokoll verbleibt bei Klassenlehrer und Elternvertreter).
  • Kommunikationswege mit Klassenlehrer und Elternvertreter klären

grundsätzlich von Vorteil:

  • freundlicher Ton von allen Beteiligten, sowohl am Tel. als auch in Emails!

Elternabende ohne Teilnahme von Lehrkräften

  • Die Klassenelternvertretung kann Elternabende ohne Teilnahme von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern durchführen (Abs. 3 des §71 HmbSG).
  • Diese Form des Elternabends sollte von der Schulleitung aktiv unterstützt werden ( Raum, Personal ).
Fristen Einberufung mindestens 2 Wochen vor dem Elternabend. In dringenden Fällen 1 Woche vor dem Elternabend gem. HmbSG.
Der erste Elternabend im Schuljahr erfolgt jahrgangsweise.
Die Terminvergabe erfolgt durch die Schulleitung.
Beim zweiten Elternabend kann der Termin in Einzelfällen auch durch die Schulleitung vorgegeben werden.
weitere Maßnahmen Orientierungseinheit für neue Elternvertreter (durch Elternrat)
nächste Schritte Informationen über Unterrichtsvorhaben im Rahmen des Schulversuchs „alles»könner“ auf dem 2. Elternabend (Stufe) präsentieren.