Soziales Lernen

Icon_InfoIn den Jahrgängen 5 bis 10 sind passende Themenwochen fest im Jahresplan verankert.

Dem Entwicklungsstand entsprechend stehen Themen und Ziele im Vordergrund, die stets auch einen fachlichen Bezug zum Unterricht haben, die aber wirksam nur außerhalb der Rhythmisierung des Unterrichts oder nur außerhalb der Schule umgesetzt werden können.

Die Themenwochen der Jahrgänge 5 bis 8 basieren auf einem einheitlichen Konzept. Sie beinhalten jeweils eine altersangemessene Aufklärung zu einem Thema und trainieren regelmäßig und systematisch dieselben sozialen und überfachlichen Kompetenzen:

  • Selbstwahrnehmung und Empathie
  • Kommunikation
  • Problemlösestrategien
  • Umgang mit schwierigen Gefühlen.

5. Klasse

Die 5. Klassen setzen sich aus Schülerinnen und Schülern aus einer Vielzahl von Grundschulen zusammen, die unterschiedliche Vorerfahrungen mitbringen und unterschiedliche Rituale des Schulalltags kennen. Die Projekttage zum Thema „Wir sind Klasse“ und die Kennenlernfahrt über 3 Tage unterstützen den Prozess der Gruppenbildung und der Erarbeitung der Grundpfeiler positiven Zusammenlebens (Verhaltenskodex/Anti-Mobbing).

Altersgemäß werden folgende Unterpunkte bearbeitet:

  • Du und ich sind klasse (Klassen- und Selbstwertgefühl stärken); dein und mein Platz in der Klasse
  • Was ist Gewalt? Was nicht? Konflikte gewaltfrei lösen
  • Umgang mit Gefühlen (Wut, Enttäuschung, Angst, Ärger,…)
  • Unterschied zwischen Petzen und Hilfe holen

Das Projekt endet mit einem mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam gestalteten Elternabend zum Thema Akzeptanz und Unterstützung.

(Wir arbeiten mit Material und Unterstützung der Beratungsstelle Gewaltprävention im Rahmen des Projekts „Mobbingfreie Schule“.)

6. Klasse

Die Projekttage im Jahrgang 6 sollen den Schülerinnen und Schülern einerseits helfen, ihre körperliche Entwicklung zu verstehen. Zusätzlich sollen sie ermuntert werden zu fragen, wenn sie etwas nicht verstehen und sie sollen verschiedene Handlungsmöglichkeiten kennen lernen.

Im Einzelnen werden folgende Schwerpunkte behandelt:

  • Rollenklischees:
    Jungen <-> Mädchen
    Medien (Soaps, …)
    Rollenzuschreibungen
  • Kommunikation
    Identität/Persönlichkeit: Ja-Sagen zu sich selbst, Nein-Sagen zu Dingen, die ich nicht will
    Sexualität und Sprache (Mag ich/will ich nicht hören; Fachbegriffe)
  • Körper Sensibilität und Verständnis für Äußerungen/Veränderungen des Körpers
    Orientierungsbedürfnis (Variabilität im Entwicklungstempo)
    Hygienefragen
    Verhütung
  • Liebe/Freundschaft/Partnerschaft
    (Bei der Vorbereitung und der Durchführung der Tage werden wir von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von profamilia unterstützt.)

Projekttage zum Thema „Sicher und fair im Netz“ im Jahrgang 6 unterstützen die Schülerinnen und Schüler, wenn sie beginnen, Soziale Netzwerke und Chatforen in der Schule und privat intensiver zu nutzen. Sie benötigen Informationen zu den Themen

  • Wie schütze ich meine Privatsphäre?
  • Was ist erlaubt, was ist illegal?
  • Wie verhalte ich mich fair im Netz? (Verhaltenskodex/Cybermobbing)

In diesen Thementagen werden Inhalte aus den Thementagen „Wir sind Klasse“ wiederholt und vertieft. Besonders gut bewährt hat sich das Engagement unserer Oberstufenschüler aus dem Profil Medien und Technik, die Beispiele aufbereiten und ihre jungen Mitschüler direkt beraten.

7. Klasse

Projekttage zum Thema Suchtprävention, mit Schwerpunkten Rauchen, Alkoholkonsum und neue Medien.

Im Jahrgang 7 geht es neben der altersgemäßen und sachlichen Aufklärung über Wirkungen und Risiken des Suchtmittelkonsums darum, die Schülerinnen und Schüler so zu stärken, dass suchtriskante Verhaltensweisen verhindert oder hinausgezögert werden.

Folgende Themen werden bearbeitet:

  • Unterschiede zwischen Konsum und Sucht
  • Reflektion eigener Verhaltensweisen
  • Informationen zu den Suchtmitteln Nikotin, Alkohol, Cannabis, „Neue Medien“
  • Entwicklung einer eigenen Haltung zum Umgang mit Suchtmitteln
  • Überlegungen zu alternativen Verhaltensweisen

In diesem Projekt verwenden wir Material, das vom Suchtpräventionszentrum Hamburg (SPZ-LI) entwickelt und ständig aktualisiert wird.

8. Klasse

In Thementage zum Thema „Umgang mit Stress“ geht es zum einen um Wissenserwerb zum Thema Stress. Zusätzlich werden Stressbewältigungsstrategien thematisiert, die im Schulalltag erprobt werden können.

Folgende Schwerpunkte können bearbeitet werden:

  • Gedanken und Stress
  • Soziale Unterstützung
  • Entspannung und Zeitmanagement.

Wir orientieren uns an Materialien, die mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse entwickelt wurden.

Weitere Thementage:

  • „Gerichtsprojekt“ in Kooperation mit der Polizei Hamburg (Jugenddelinquenzprogramm)
  • „Berufserkundung“ in Kooperation mit dem Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit Hamburg

9. Klasse

siegelteaser
Ausgezeichnete Berufsorientierung

Das Betriebspraktikum (3 Wochen) wird am Ende von Klasse 9 durchgeführt. Das absolvierte Praktikum wird genau ausgewertet und für Jahrgang 8 und 9 präsentiert.

10. Klasse

Beim Sozialpraktikum (3 Wochen) steht, anders als beim Betriebspraktikum nicht die berufliche Perspektive im Vordergrund, sondern der sozial prägende Umgang mit u.a. älteren und behinderten Menschen.

Beide Praktika können auch im Ausland absolviert werden. Die Austauschfahrten spielen dabei eine große Rolle. Sie machen Mut und vermitteln Kontakte.