3D-Drucker am Gymnasium Osterbek

Icon_BerichtDas Gymnasium Osterbek ist Teil des Pilotprojekts „3D-Druck in Schule“ der Initiative Naturwissenschaft und Technik. 3D-Drucker gewinnen für die Produktentwicklung und die Fertigung in der Industrie immer mehr an Bedeutung. Das Projekt hat das Ziel bereits Schülerinnen und Schüler an dieser Entwicklung teilhaben zu lassen und ihnen den Zugang zu den verwendeten Techniken zu ermöglichen.

Wir freuen uns als erste der beteiligten Schulen einen Drucker zu erhalten. Am 8. Februar 2017 erfolgte die offizielle Übergabe des Geräts. Unser Dank gilt Frau Fernau von der Initiative Naturwissenschaft und Technik und den Unternehmen CompriseTec GmbH, Fehrmann Metallverarbeitung GmbH, KompetenzCenter Innovation/Copynet Innovationsgesellschaft mbH sowie MBJ Solutions GmbH für ihre Unterstützung. Die Wirtschaftsvertreter und Unterstützer des Projektes berichteten bei der Übergabe, wie die Drucker in der Praxis eingesetzt werden.

Erste Ideen der Schüler wurden bereits verwirklicht. So wurden tragende Strukturen eines Modells gedruckt. Im Forscherkurs entstehen ein ferngesteuerter Quadrokopter mit ausgedruckten Teilen und Gehäuse von selbstgebauten Messinstrumenten.

Dr. Martin Busch
MINT-Koordination